Gibt es durch Computer eine Zwei-Klassen-Gesellschaft?

Für die heutigen Generationen gilt:

„Wer die Computertechnik beherrscht,
der ist klar im Vorteil!“

boy desperates to teach his grandfather pc using

Die gute Nachricht: das Problem der Computer-zwei-Klassen-Gesellschaft trifft nur die Übergangsgenerationen, in denen es Menschen gibt, die die Computertechnik nicht von Kindesbeinen an mit der Muttermilch aufgesogen haben.

Die schlechte Nachricht: Genau in dieser Zeit leben wir. Es kann also heute gut sein, dass ein Teenager seinen Eltern „die Welt erklärt“. Dabei ist das innerhalb einer Familie noch das kleinere Problem. Wirklich schwierig wird es, wenn im Beruf Computerkenntnisse vorausgesetzt werden, die jungen Menschen bereits in der Schulzeit beigebracht worden sind, für ältere Menschen aber nur schwer und auf eigene Initiative hin erlernbar sind.

Weiterführende Themen:

War das hilfreich? Dann teilen Sie bitte diesen Beitrag auf:

Ein Kommentar:

  1. Klasse Thema. Da reden alle über die Zweiklassengesellschaft der Krankenkasse und beim Thema Computer trennt sich tatsächlich die Spreu vom Weizen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.