Was ist eigentlich die „Cloud“?

Nun, spaßig gesagt: Cloud ist das englische Wort für Wolke und das ist es dann auch: heiter bis wolkig.

„Die reine Definition: Die Cloud ist ein Speicherplatz, der nicht in Form einer Festplatte oder eines USB-Sticks existiert, sondern der geschützt im Internet liegt.“

Cloud Computing ConceptDas „Heitere“, also der große Vorteil daran ist: Ihre Daten sind auf allen Ihren Geräten verfügbar und Sie brauchen sich nicht mehr um eine Datensicherung kümmern. Denn alle Anbieter kümmern sich um eine verlässliche Datensicherung.

Und hier ziehen die Wolken auf: es ist ganz natürlich, dass wir an Papier gewöhnt sind. Und deshalb ist es ein nicht zu unterschätzender Schritt, nach dem Einscannen z. B. einer Rechnung, die dann in der Cloud liegt, dieses „Dokument“ in den Papierkorb zu werfen.

War das hilfreich? Dann teilen Sie bitte diesen Beitrag auf:

Ein Kommentar:

  1. Pingback: Muss ich meine Briefe, Rechnungen und andere Dokumente einscannen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.